Im Schlafzimmer der Eltern nehmen wir den Staubsauger. In Britneys Zimmer fragen wir Britney, ob die Post schon da war. Im Esszimmer nehmen wir alle 3 Kerzen, erst die letzte kann genommen werden. In der Küche nehmen wir aus dem Hängeschrank den Honig. Wir öffnen die Mikrowelle, legen die Kerze hinein, schließen, benutzen und öffnen die Mikrowelle und nehmen die Kerze heraus. Diese wird mit Britneys Tür benutzt und anschließend in den Kühlschrank in der Küche gelegt, der Kühlschrank geschlossen und wieder geöffnet und die Kerze herausgenommen. Mit der harten Kerze in Schlüsselform gelangen wir in Britneys Zimmer. Dort nehmen wir vom Bett das Tagebuch.

In Bernards Zimmer öffnen wir die Schublade und schauen sie an. Dann nehmen wir das Portemonnaie, welches unter den Schreibtisch rutscht. Mit dem Staubsauger erwischen wir es aber. Dann wird erst der Staubsauger, anschließend das Portemonnaie geöffnet. Im Wohnzimmer nehmen wir die beiden Sofakissen und die Fernbedienung. Letztere wird mit dem Fernseher benutzt. Wir öffnen den Honig und benutzen ihn mit der Briefmarke. Dann werden Tagebuch, Kugelschreiber und Briefmarke mit dem Briefumschlag benutzt. Dieser wird dann draußen in den Briefkasten gesteckt und der Hebel am Briefkasten gedrückt.
In der Küche nehmen wir den Gefrierbeutel und den Besen und schauen uns das Waschbecken an. Im Wohnzimmer nehmen wir die Sofakissen und anschließend die Kreditkarte. Wir benutzen den Kleiderbügel, den wir in Bernards Bett gefunden haben mit dem Besenstiel, öffnen damit die Dachluke und versuchen hochzugehen. Wir schauen uns den Wäschekorb im Flur an und benutzen die Nudelzange damit – vorerst ohne Erfolg. In Bernards Zimmer benutzen den Computer und dann damit die Kreditkarte. Wir nehmen das Paket vor der Tür und öffnen es. Nun benutzen wir die Nudelzange erneut mit dem Wäschekorb. Die Stinkbombe werfen wir dann in die Dachluke und gehen hinauf.
Was kann es Schöneres geben. Der Keller wurde in die Luft gejagt; Unser Freund Bernard hat Hausarrest und die liebe Schwester Britney bewahrt den Haustürschlüssel auf, damit er nicht zum Chemikertreffen kann. Da müssen wir jetzt was machen, um Bernard aus dem Schlamassel rauszuholen!

Zuerst geht Bernard die Treppe hinunter und packt den Werkzeugkasten ein und anschließend betritt er das Wohnzimmer und hebt den Stock neben dem Sofa auf. Wenn wir jetzt in die Bibliothek gehn, dann nehmen wir in der 2. Reihe, ganz links, das rote Buch und schauen es uns an und schon haben wir einen roten Schlüssel. Wenn wir die linke Tür in der Bibliothek betreten, dann stecken wir gleich das flache Ding auf dem Stuhl ein und basteln mit dem Stock und dem Ding eine Spachtel. Wir öffnen noch den Werkzeugkasten, um eine Brechstange zu erhalten. Betreten wir die Küche und öffnen das Gefrierfach mit der Brechstange und verwenden die Spachtel mit den Pizzen. Die Pizzen nur noch in der Mikrowelle erwärmen lassen und schon geht das liebe (?) Schwesterlein aus dem Schlafzimmer raus, dass wir jetzt betreten können. Mit dem roten Schlüssel öffnen wir das linke Nachttischschränkchen und erhalten den... HAUSSCHLÜSSEL! Jetzt braucht Bernard nur noch zur Haustür zu gehn...
Zuerst nimmt Harry von Hoagie das blaue Cappy, das auf Bernards Computer liegt. Dann öffnen wir als nächstes die rechte Schublade am Tisch und holen einen Schlauch daraus (Nehme Schublade). Nun nehmen wir das Buch Goethe-Dreck von den Büchern, verlassen das Zimmer und benutzen das Cappy mit dem Blut, was vom Dachboden auf dem Fußboden tropft. Rechts neben der Treppe befindet sich das Schlafzimmer der Bernoullis und das betreten wir und stecken die linke Nachttischlampe ein und reden einmal mit Grün.

Wir überschreiten mal die Strahlen und danach verlassen wir das Zimmer und begeben uns nach unten in die Bücherei. Jetzt laufen wir bis zur linken Tür und stoßen auf Uwe Boll, dem wir die Nachttischlampe geben und somit eine neue Lichtquelle erhalten und zurück ins Schlafzimmer gehn. Im Zimmer angekommen benutzen wir das Buch mit dem Gartenschlauch und erhalten von Grün einen Tipp. In der Bücherei nehmen wir das Bücherregal und benutzen das Blut mit dem grünen Knopf und drücken ihn. Als Hoagie brauchen wir nur den einen Raum zu verlassen.

Eastereggs:
Wenn man den Grünen Punkt drückt, bevor man ihn mit Blut eingeschmiert hat, kommt aus der Tür ein Männchen und sagt wie Spät es ist.
Wir schalten das Radio ein und versuchen, das Perpetuum Mobile zu nehmen. Jetzt gehen wir runter zum Hausflur und nehmen den Schraubenzieher. Dann verlassen wir das Haus, öffnen den Briefkasten und holen das Salz heraus und stecken den Rechen ein. Danach gehen wir wieder ins Haus hinein und benutzen den Rechen mit der Dachluke und klettern in die Dachluke rein. Wir erhalten eine leere Dose, die wir mit dem Schleim benutzen. Von der Stereo-Anlage stecken wir das rote Kabel ein. In Britneys Zimmer klauen wir das Make-Up auf dem Nachttischschränkchen und benutzen es mit der Dose. In Bernards Zimmer reparieren wir jetzt das Perpetuum Mobile mit dem Schraubenzieher und packen es ein und schließen das Kabel mit dem Mobile an und schließen es in der Küche auch an die Mikrowelle an. Die Dose muss in der Mikrowelle erhitzt werden und dann bringen wir sie dem Grün Tentakel...
Ganz rechts bei den Büchern befindet sich ein Buch, das wir einstecken und uns anschauen. Gleich danach schauen wir uns das Bett an, stecken das leere Blatt durch den unteren Türschlitz und stecken die Feder in das Schlüsseloch. Jetzt geht Jeff ins Wohnzimmer und holt sich das Seil, das auf dem Boden liegt. Danach muss man in die Küche kurz gehn und anschließend hoch ins Schlafzimmer, um den Fleck (Gabel) vom Boden aufzuheben und es mit dem Seil verbinden. Die Gabel am Seil benutzen wir mit der Luke und betreten sie. Nach dem Gespräch mit Grün Tentakel gehen wir in die Küche, schnappen uns die Pizza und benutzen sie mit dem Fenster in Britneys Zimmer.
Zuerst verlassen wir Bernards Zimmer und gehen in die Küche. Im Kühlschrank liegt die Fernbedienung, die wir gleich einstecken. In der Bibliothek befindet sich links im zweiten Regal von unten eine TV-Zeitschrift. Wir nehmen sie mit und auch das Handy, das auf den Boden gefallen ist. Im Wohnzimmer können wir nun die Fernbedienung mit dem Fernseher benutzen und George Bush bei einer Ansprache zusehen. Nach der Zwischensequenz gehen wir in den Flur. Es klingelt an der Haustür. Wir öffnen die Haustür und gehen nach draußen. Dr. Fred ist da und wir reden mit ihm solange, bis er sich mit seiner Sippe in Bernards Zimmer einnistet. Wer mag kann mit den Edisons sprechen, ist aber nicht zwingend notwendig.

Vor Bernards Zimmer hat sich Purpur Tentakel daran gemacht die Wand zu verschönern. Wie versuchen ihm den Farbeimer samt Pinsel wegzunehmen, was er aber nicht zulässt. Im Gespräch mit ihm erfahren wir, dass er die Farbe gegen etwas tauschen würde. Wir geben ihm das Handy und dürfen nun die Farbe nehmen. Zurück im Wohnzimmer nehmen wir das Mumien-Bild von der Wand und entdecken das alte Meteor-Plakat. Das nehmen wir mit, das Mumien-Bild kann nun auch wieder aufgehängt werden. Im Flur nehmen wir Bernards alten Fußball mit und benutzen ihn gleich mit der lila Farbe. Jetzt geht es wieder nach draußen. Links im Bild liegt Dreck vom Nachbargrundstück Den farbigen Ball benutzen wir jetzt mit dem Dreck, den letzten Feinschliff bekommt unser Kunstwerk noch, indem wir das Meteor-Plakat mit dem dreckigen Ball im Inventar benutzen. Jetzt müssen wir nur noch zurück ins obere Stockwerk gehen.
Es wäre so ein schöner Tag - Wenn nur Klaus nicht da wäre!
Also gut:
Schnappen Sie sich das grüne Buch in der Mitte des Bücherregals und lesen sie es sich durch und gleich danach öffnen Sie die obere rechte Schublade und holen das Blatt Papier und den Kugelschreiber raus. Mit dem Kugelschreiber zeichnen wir den Plan aufs Blatt und schauen uns den Plan nochmal an, danach noch das Kopfkissen auf dem Bett mitnehmen.

Jetzt verlassen wir das Zimmer und stecken gleich den Luckenöffner ein und betreten das Schlafzimmer von Bernards Eltern und öffnen das rechte Nachttischschränkchen und nehmen den Kassettenrekorder raus. Wir müssen jetzt in Britneys Zimmer gehn und den Hamster mitsamt Laufstall aus dem Käfig rausholen. Die Treppe gehen wir hinunter und nehmen den Keilriemen vom Sportgerät ab, dann geht es weiter ins Esszimmer nach links und stecken noch den Faden vom Nähkästchen ein. In der Küche öffnen wir die eine rechte Schublade und holen den Dosenöffner daraus und betrachten uns die Spüle und öffen zuletzt das linke untere Schränkchen, um einen Eimer zu erhalten. Mit der Schere schneiden wir die Federn aus dem Kopfkissen raus. Jetzt geht es wieder hoch zu der Dachluke, die wir mit dem Lukenöffner öffnen und betreten werden.

Auf dem Dachboden öffnen wir die Kiste und holen den Generator raus und nehmen noch die Dose, neben der umgekippten, danach nehmen wir noch den Werkzeugkasten, den wir noch öffnen, um weitere Werkzeuge zu erhalten und stecken noch den Tritt und das Brett neben dem Regal ein. Jetzt gehen wir ins Wohnzimmer, nehmen dem Ventilator und öffnen das Kassettenschränkchen und holen eine Kassette raus, die wir mit dem Kassettenrekorder benutzen. Jetzt gehen wir zur Haustür und benutzen den Akkuschrauber mit Plan A (das ist über der Tür). Dann benutzen wir die Dübel mit den Löchern. Nun benutzen wir das Scharnier mit dem Brett und stecken es in die Löcher mit den Dübeln rein. Danach den Bindfaden mit Brett benutzen und den Kleber in den Eimer reinschütten und auf das Brett stellen. Die Federn legen wir auf dem Tisch, stellen den Generator auf Plan B (das ist rechts neben dem Tisch), benutzen den Ventilator mit dem Generator und zuguterletzt benutzen wir den Hamster mit dem Generator. Bernard geht in die Küche und benutzt den Kassettenrekorder und danach öffnen wir das Küchenfenster und benutzen den Rekorder wiederum mit diesem Fenster.

Was für ein schöner Tag, da machen wir gleich mal das Fenster neben dem PC auf. Oh draussen sitzt grad Hoagie im Garten, mal fragen was er denn so treibt. Hoagie liest ein Buch, ganz was Neues, naja da wollen wir ihn nicht weiter stören. Schauen wir mal in den PC. Ohh Gott, Notendurchschnitt in Chemie nur 1,4 eine Tragödie. Schauen wir mal raus auf den Flur im ersten Stock. Was hängt denn da an Britneys Tür für ein Zettel? Oh wir haben Zimmerverbot von Britney, auch gut solange sie nicht herauskommt gibts keinen Stress. Dann schauen wir noch im Bad vorbei und packen das Abführmittel ein das dort rumsteht. Aha, aus der Dachluke hängt ein Stück vom Zelt.

Weiter gehts ins Erdgeschoss, ohh da klingelt grad das Telefon mal schauen was es neues gibt. Der Bürgermeister höchstpersönlich schickt uns zu den Foxhöhlen, um ein radioaktives Phänomen zu untersuchen. Das ist natürlich eine feine Sache, direkt von der politischen Spitze so einen gloreichen Auftrag zu erhalten. Dir Frage ist nur wie kommen wir da hin? Wenn wir schon beim Telefon stehen, rufen wir doch gleich noch Hoagies Dad an, vielleicht borgt er uns sein Auto. Das war ja ein Kinderspiel, Hoagie wird mich hinfahren. Allerdings weiss er noch nichts davon, deswegen werd ich ihm gleich die Neuigkeit erzählen. Wir gehen zurück in Bernards Zimmer und reden wieder vom Fenster aus mit Hoagie. Ok Hoagie weiss Bescheid und kommt uns dann abholen.

Jetzt müssen wir noch das Zelt vom Dachboden runterholen und das Strahlungsmessgerät aus dem Keller mitnehmen, bevor es losgehen kann. In der Schublade im Schreibtisch ist ein Lineal und ein Kugelschreiber. Nehmen wir beides mit. Das sich immer und ewig drehende Perpetum Mobile packen wir auch ein. Man weiss nie wozu man es noch braucht. Mit dem Lineal versuchen wir gleich mal die Dachluke zu öffnen. Geht sich leider noch nicht aus, wir brauchen noch was wo uns draufstellen können. Was kommt da in Frage, hmm?? Der gute alte Micro müsste dafür eigentlich geeignet sein. Den holen wir uns schnell aus der Küche. Im Esszimmer liegt ein Zippo Feuerzeug. Das nehmen wir mit, ein Feuerzeug kann man beim Campen immer brauchen. Den Micro nehmen wir aus der Küche mit, das Sad Bull nehmen wir aus dem Kühlschrank. Vielleicht brauchen wir ja noch ein bisschen Energie für unser schwieriges Unternehmen. Also wieder in den Flur im oberen Stockwerk und den Micro unter die Dachluke stellen. Mal schauen, ob es sich jetzt ausgeht. Mit dem Lineal klappt es dann und wir haben endlich das Zelt eingepackt.

Fehlt nur noch das Strahlenmessgerät, aber das liegt im Keller und dieser ist kontaminiert. Möglicherweise gelingt es uns die Strahlung abzusaugen. Mums Staubsauger steht im Schlafzimmer, den nehmen wir mal mit. Auf dem Weg zur Kellertüre kommen wir im Wohnzimmer vorbei, da schauen wir doch gleich was es grade so Schönes im Fernsehen spielt. Aha Wired Ed hat seinen Hamster verloren, naja Pech für Ihn.Bei der Kellertüre drückt es schon die kontaminierte Luft nach oben. Allerdings nützt uns der Staubsauger alleine da noch nicht viel, wir müssen noch irgendeinen natürlichen Filter einbauen der das radioaktive Gift absorbiert. Schauen wir mal vors Haus. Ahja da links ist ein bisschen Moos auf der Hausmauer, damit könnte es gehen. Wir nehmen uns ein wenig vom Moos und geben es in den Staubsauger. Damit sind wir jetzt perfekt gerüstet gegen die Strahlung im Keller. Wir saugen die radioaktive Strahlung einfach auf. So dann können wir ja endlich in den Keller und da steht auch gleich das Messgerät, welches wir gleich einstecken. Gleich daneben unser nicht funktionierendes Chemieprojekt, naja darum kümmern wir uns später.

Ohh es klingelt, das wird Hoagie sein der uns abholt, also nix wie raus und ins Auto. Ab zu den Fox-Höhlen. So da sind wir, gleich mal die Gegend sondieren. Ohje in die Höhle können wir leider nicht, die Strahlung ist zu hoch, das Messgerät schlägt an. Na gut dann wollen wir mal unsere Campingausrüstung aufbauen. Also das mit dem Zelt hab ich mir einfacher vorgestellt. Schaff es einfach nicht es richtig aufzubauen und Hoagie steht daneben und grinst blöd. Na dann soll er doch mal zeigen was er kann. Wir geben Hoagie das Zelt und staunen nicht schlecht. Hoagie hat wohl einen Zeltaufbaukurs gemacht, unglaublich. Na gut das Zelt steht, schauen wir mal rein. Da drinnen ist ein Krug, den nehmen wir mit. Gut nur wie kommen wir jetzt in die Höhle? Den Staubsauger können wir hier nicht anstecken, also müssen wir uns was anderes einfallen lassen. Vielleicht kann ich mich selber, gegen die Strahlung immunsieren. Schauen wir mal was wir uns da zusammenmixen können. Wir geben einmal die Abführmittel ins Red-Bull, diese Mischung schütten wir in den Krug. So jetzt fehlt noch ein radioaktiver Träger der die Antikörper bildet.

Da haben wir 2 Möglichkeiten, entweder wir nehmen den Staubsauger wieder auseinander und geben das jetzt mit Radioaktivität aufgeladene Moos in den Krug, oder wir brechen uns einen Ast vom dem Baum ab der hier rumsteht und geben den in den Krug. Gut die Mischung ist fertig, nur noch immer nicht optimal zum trinken. Damit die Stoffe alle wirklich zu einem harmonischen Getränk verschmelzen, müssen wir den Krug noch erhitzen. Da haben wir wieder 2 Möglichkeiten. Die einfachere ist, wir verwenden das Zippo-Feuerzeug mit der Feuerstelle und machen ein kleines Lagerfeuer. Die aufwendigere wäre, wenn wir wieder ins Auto steigen, nach Hause fahren den Microwellenherd wieder in der Küche auf seinen Platzt stellen und darin den Krug erhitzen. Jedenfalls haben wir den Krug jetzt erhitzt und die Mischung ist trinkfertig. Da Hoagie leider verweigert müssen wir das Gesöff selber trinken. Man das geht ja ab, so stürmen wir jetzt unversehrt in die Höhle und finden darin einen verseuchten Hamster. Trotz aller Geschwindigkeit erwischen wir den Hamster nicht mit den Händen. Zum Glück haben wir das Perpetum Mobile eingesteckt und stellen das in der Mitte der Höhle auf. Der Hamster hat das tatsächlich für sein Laufrad gehalten und ist sofort reingesprungen. Dann brauchen wir ihn ja nur noch einzupacken und können die Heimreise antreten. War eh schon höchste Zeit, das Abführmittel hatte seine Wirkung nicht verfehlt.

Hoagie liefert uns brav wieder vor der Haustüre ab. Hmmmm, der Hamster sollte eigentlich jetzt genügend Energie für unser misslungenes Chemieprojekt liefern. Wir gehen in den Keller und verwenden den Hamster im Perpetum Mobile als Energiequelle. Funktioniert tadellos, jetzt brauchen wir noch die Schaltpläne, die Dad als Strafe für die Kellerexplosion versteckt hat. Wir öffnen die Schublade unter dem Experiment und packen den Schraubenzieher ein. Im Verstecke finden sind wir gut und das es in Bibliotheken sehr oft lose Wandverkleidungen gibt, wissen wir auch nicht erst seit gestern. Also in die Bibliothek und siehe da, die Verkleidung rechts unten neben der Tür zum Flur ist lose. Mit den Fingern geht sie leider nicht auf, aber wir haben ja den Schraubenzieher und damit is es kein Problem. Wir öffnen die Schachtel und da drinnen sind Sie. Die Pläne für unser Chemieprojekt - thermonukleare Kernfusion. Damit gehts wieder in den Keller, wo wir jetzt die Pläne am Projekt anwenden. Na toll es funkioniert jetzt hervorragend. <Zwischensequenz> Dann gleich mal ab in die Schule und mein Experiment präsentiert. War natürlich ein toller Erfolg. War ja klar das meiner mitreissenden Performance keiner wiederstehen konnte. <Zwischensequenz Ende>

Gut, gehen wir also wieder ins Haus. Wieder klingelt das Telefon, wir heben ab und erzählen dem Bürgermeister von unserer heroischen Tat bei der Fox-Höhle. Der Bürgermeister war hörbar erleichtert das dieses Problem erledigt ist und wird vorschlagen, dass ein Einkaufszentrum nach mir benannt wird, was für eine Ehre. Sicherheitshalber gehen wir nochmal in unser zimmer und schauen im Computer nach, ob unsere Note auch wirklich verbessert wurde. Alles in Ordnung, Notendurchschnitt wieder bei 1,0 mehr kann man wirklich nicht erwarten. Wie gehts jetzt mit dem Hamster weiter? Wir erinnern uns an die Fernsehsendung mit Wired Ed, der hatte doch seinen Hamster verloren. Na gut den leeren Karton haben wir noch, da passt er ja haargenau rein. Mit den Kugelschreiber schreiben wir die Adresse drauf und gehen zum Briefkasten. Es fehlt uns noch eine Briefmarke, wir suchen unter der Fussmatte bei der Eingangstür und haben Glück. Also Briefmarke auf den Karton und rein in den Briefkasten. <Zwischensequenz> Damit haben wir hoffentlich Wired Ed glücklich gemacht und geniessen seine Erregung und das Livekommentar des Bürgermeisters am Fernsehschirm. <Zwischensequenz Ende> ENDE

Eastereggs:

Alternative Lösungen:
Krugmischung:
1. Ast vom Baum
2. Moss vom Staubsauger

Krug erhitzen:
1. Im Micro
2. Am Lagerfeuer

Hamster verschicken:
1. Hamster normal verschicken
2. Hamster vorher in Micro und dann verschicken

Akt 1/2 - Die blutbespritzte Braut

Für die Suche nach neuen Freunden brauchst du erst mal ein paar Gegenstände. Geh als erstes in den Funkraum und schau unter das Bett. Du erhältst ein Poster. Anschließend die Treppe runter in den 2.Stock und gleich in das erste Zimmer, das Fotolabor. Dort drehst du die rote Glühbirne aus der Fassung und verlässt das Zimmer du gehst den Flur bis ganz rechts und nimmst das „fies versteckte Objekt“, eine Briefmarke. Wieder ein Stockwerk tiefer im 1. Stock gehst du in die erste Tür, in den Raum mit den Spielautomaten. Dort findest du einen Werkzeugkasten, den du mitnimmst. Im Nachbarzimmer, dem Medizinlabor, öffnest du den Schädel des Skelettes und erhältst einen Schlüssel, mit dem du den Medizinschrank öffnen kannst. Durch die Sicherheitstür hindurch gehst du nach rechts in das Klavierzimmer und siehst dir im TV die laufende Sendung an. Derartig inspiriert suchst du das Gespräch mit Grüntentakel, der sein Quartier oberhalb des Funkraumes hat. Der gibt dir einige Tipps.

Dann alle Treppen runter ins Erdgeschoß. In der Küche findest du im Kühlschrank einen Kleber, und wenn du durch den Speisesaal gehst in der Abstellkammer ein leeres Glas. Im Wohnzimmer liest Dr. Fred Zeitung, sprich ihn an. Du erfährst, dass Ted den Schlüssel für das Labor hat. Als Fred weggeht, um die Kamera zu holen, kannst du die Zeitung nehmen. Also alle Stockwerke wieder hoch in das Bad hinter den Raum mit dem Kraft-o-maten. Der Schlüssel steckt im Spülkasten, aber wenn du ihn nehmen willst wird er runtergespült. Bevor du nun wieder runter läufst, kannst du noch das leere Glas beim Waschbecken mit Wasser auffüllen. Vor dem Haus öffnest du das Gitter links von der Treppe und gehst rein. Dort benutzt du das Werkzeug mit dem Abfluss-Sieb. Neben dem Laborschlüssel hast du nun auch ein paar Zähne dabei. Mit dem Laborschlüssel könnt ihr die Großvater-Uhr in der Eingangshalle aufsperren, sie öffnen und hindurchgehen. Die Videokamera liegt im Nachbarraum auf dem Pepsiautomaten. Jetzt brauchst du etwas zum Anziehen: Wer könnte dir besser helfen als deine Mum? Also suchst du Edna in ihrem Schlafzimmer im 3. Stock auf und redest mit ihr. Nach dem Gespräch solltest du ein paar Klamotten im Inventar haben. Wenn du sie näher anschaust, findest du einen Umschlag, der etwas Körniges enthält. Ed will den Umschlag unbeschädigt öffnen - und erinnert sich an eine Vorgehensweise aus dem Original-MM. Also runter ins Erdgeschoß in die Küche und den Umschlag mitsamt dem Glas Wasser in die Mikrowelle gelegt, Mikro geschlossen und benutzt – voilá: Popcorn! Das Glas nimmst du auch wieder aus der Mikro und leerst es ins Waschbecken aus. Im Wohnzimmer füllst du das Popcorn in die leere Schüssel.

Jetzt kannst du Grüntentakel in seinem Zimmer besuchen und ihn von der Existenz einer leckeren Schüssel Popcorn erzählen. Nachdem Grün davongehopst ist, kletterst du Leiter wieder runter und benutzt das Funkgerät: Dort redest du so lange mit Grün, bis er schreit und ein Klirren zu hören ist: Für dich das Signal, wieder ins Wohnzimmer zu gehen. Jetzt kannst du den zerbrochenen Kronleuchter nehmen und begibst dich ins Atelier. Jetzt bastelst du dir dein Set: Das Poster hängst du an den Hintergrund, den zerbrochenen Kronleuchter reparierst du mit dem Kleber (jeweils: „benutze“). Nach dem Dreh benutzt du den Kugelschreiber und die Briefmarke mit dem Umschlag mit Video und den dann anschließend dann mit dem Briefkasten vorm Haus links vom Eingang.

Akt 2/2 – Das kalte Grab des Eddie E.

Die Geburt von Ed’s Geschwisterchen hat stattgefunden. In Ednas Schlafzimmer sprichst du mit deinen Eltern und gehst anschließend ins Medizinlabor und nimmst dir das Skalpell und die klebrige Masse von der Liege. Danach gehst du wieder in dein Zimmer. Dort wirfst du dir ein paar Tabletten ein und sezierst den ausgestopften Hamster mit dem Skalpell. Du erhältst einen Quarter und dein schwarzes Buch. Den Quarter wirfst du unten im Labor in den Pepsi-Automaten ein und du bekommst eine Pepsi-Dose. Wenn du diese anschaust, erhältst du eine Zahl: 1107-2211 – die Kombination für den Schrank im gleichen Raum. Du kannst ihn jetzt öffnen und das Plutonium nehmen. Derart ausgestattet gehst du in die verdunkelte Bibliothek neben dem Wohnzimmer und benutzt das Plutonium mit der Lampe. Jetzt benutze dein schwarzes Buch mit dem Telefon und rufe Bernhard an. Gib Britney die jeweils 2. Antwort. Nach dem Telefonat öffnest du die lose Platte hinter dem Telefon und nimmst die Chipstüte.Die Chipstüte kannst du im Fotolabor mit der Druckerpresse zu Öl pressen und dieses mit dem leeren Glas auffangen.

Das Öl wendest du auf die Schreibmaschine im Kaminzimmer (im 3. Stock ganz rechts) an. Jetzt kannst du das Papier rausziehen. Im Medizinschrank im Medizinzimmer findest du jetzt eine Schere, mit deren Hilfe du gleich mal die Zeitung zerschnippeln kannst. Die Schnipseln benutzt du mit der klebrigen Masse, und klebst diese dann auf das Papier. Den fertigen Erpresserbrief steckst du in den Briefkasten vor dem Haus. Nach drei Tagen Versteckspiel gehst du nach oben in dein Zimmer und redest unterwegs mit deinem Vater. Nach der Visite in deinem Zimmer begibst du dich vor die Haustür und genießt den Abspann.