Nach dem Intro schauen wir uns das Kissen vom Sessel neben Winks Tisch an und erhalten einen Kontoauszug. Danach nehmen wir noch einen Bleistift aus Winks Becher. Jetzt gehen wir nach links zu den Groupies und benutzen dort das lange Seil. Das kurze Seil kann man auch benutzen, muss aber nicht sein. Nun gehen wir nach rechts aus dem Bild und treffen auf die „2 Aliens“. Wir reden mit Alien2, bis er einen 20 Dollar-Schein rausrückt. Dann reden wir auch mit Alien1, um ein Prospekt einer chirurgischen Klinik zu bekommen. Rechts oben auf der Bühne kann auch das durchsichtige Klebeband mitgenommen werden. Wir verlassen den Raum und gehen nach rechts zur Garderobe. Dort sacken wir die Schere ein, die im dem Schrank steckt. Dann benutzen wir die Lampe an der Decke, um das Licht zu löschen. Darauf wird rechts im Teppich etwas sichtbar. Das schauen wir uns genauer an. Nachdem die Lampe wieder brennt, kann man das „irgendwas im Teppich“ nehmen. Es ist eine Haarspange.

Jetzt gehen wir zurück ins Studio, ganz nach links und geben dem Inspektor den 20 Dollar-Schein. Er gibt uns den (leicht modifizierten) Schein wieder und wir beschließen den Kerl loswerden zu wollen! Dazu begeben wir uns wieder zur Bühne und reden mit Alien2 solange, bis er uns folgt. Sobald wir wieder beim Inspektor stehen, sprechen wir Alien2 erneut an und wählen den Dialog über den „Eisenbahnraub“. Der Inspektor führt Alien2 darauf hin ab, verliert aber am linken Bildschirmrand eine Mappe. Diese heben wir auf und schauen sie uns näher an. Wir bekommen ein Foto von Wink und ein Heft mit seinen Kontoauszügen. Durch das Verschwinden von Clouso können wir nun auch den Prospekthalter unter dem MMM-Bild genauer anschauen. Dort finden wir den Werbe-Flyer eines Ghostwriters. Den Flyer lesen wir uns dann genauer durch. Mit dem Bleistift können wir nun auch den Auswurfschacht des Pepsi-Automaten ‚reinigen’ und finden eine Zugangskarte für den abgesperrten Bereich, die wir gleich in den Kartenleser links im Bild einschieben. Durch die Sicherheitstür gelangen wir in einen Flur, an dessen Ende sich die Tür zu Winks Büro befindet. Diese öffnen wir jetzt mir der Haarspange.

Im Büro krallen wir uns erst mal das „Etwas und dem Schreibtisch.“ Es ist Winks Brieftasche. Jetzt benutzen wir den PC auf dem Schreibtisch und erhalten ein Manuskript von Winks neuestem Buch (Klappt nur, wenn wir vorher den Werbe-Flyer gelesen haben!). Jetzt kommt etwas Arbeit im Inventory auf uns zu: Wir benutzen den Kontoauszug mit Winks Kontoauszügen. Dann benutzen wir die Schere mit Winks Foto. Dann das Klebeband mit dem Prospekt der Klinik verwenden und dann Winks (kleineres) Foto mit dem verklebten Klinikprospekt benutzen. Jetzt gehen wir zu den Groupies. Der ersten Dame (Emilia) geben wir die Kontoauszüge, um sie zu vertreiben. Die Zweite (Sandy) bekommt das Klinikprospekt und verschwindet. Die Dritte (Wendy) schlagen wir mit dem Manuskript in die Flucht. Nur für Britney haben wir nichts Passendes parat. Jetzt gehen wir noch mal zurück in den Flur.

Dort treffen wir nun Mark Eteer, der etwas zu suchen scheint. Ein Gespräch mit ihm Schadet nicht. Zurück im Stuido finden wir nun Alien1 am Pepsiautomaten. Wir reden mit ihm über alles und erfahren, dass er 20 Dollar brauchen könnte. Zum Glück können wir den zerrissenen Geldschein im Inventar mit dem Klebeband retten und geben ihn dem Alien. Zum Dank bekommen wie Mark Eteers Geldbeutel. Wir öffnen diesen und finden ein Rezept darin! Dieses Rezept wandert in Wink Smileys Brieftasche und die geben wir nun direkt an Britney weiter. Sie verschwindet nun auch und das Spiel scheint gewonnen! Doch Mr.Smiley hat noch eine letzte Aufgabe für uns. Wir schalten nun den Fernseher ein und schauen uns Ednas Werbespot an. Jetzt noch einmal zurück in Winks Büro gehen und ihm einen Vorschlag für seinen Urlaub machen. Abspann und ENDE!

Kleine Eastereggs:

- Gebt Mark Eteer seine leere Brieftasche.
- Gebt Wink Smiley das Rezept
- Gebt Britney die Haarspange
- Gebt Britney den geklebten Geldschein
- Gebt Alien1 die Schere
- Werft den Bleistift in den Mülleimer

PopUp MP3 Player (New Window)